Anfrage

MEINE MERKLISTE

  • Merkliste ist leer
FavoriteLoadingMerkliste löschen

FavoriteLoadingZur Merkliste

Der Klassiker zur Messung von achsialen Verschiebungen in Bohrlöchern

Extensometer gehören zu den am häufigsten verwendeten Messinstrumenten um die axiale Deformation entlang eines
Bohrloches zu messen. Sie werden zur Überwachung von Stütz- und Verankerungsmaßnahmen bei Hangsicherungen, Baugruben, Hohlraumbauten etc. oder zur Beobachtung von Setzungen und Rutschungen eingesetzt. Mehrere 1-fach Extensometer können zu
Mehrfachextensometern mit Verankerungspunkten in verschiedenen Teufen gebündelt werden. Dadurch können jene Bereiche, in denen Verschiebungen auftreten, erkannt werden.

Größe und zeitlicher Verlauf dieser Verschiebungen sind wertvolle Indikatoren zur Beurteilung von Stabilisierungsmaßnahmen und helfen bei der Festlegung der notwendigen Ankerlängen. 

 

Funktionsprinzip

Der im Gebirge fixierte Ankerteil ist fest mit einem Messgestänge verbunden, welches die Bewegungen bis zu einem Messanschlag im Messkopf, der am Bohrlochmund verankert ist,
überträgt. Somit kann eine Relativbewegung zwischen Ankerteil und Bohrlochmund über eine Abtastung des Abstandes zwischen Messkopf und dem am Messgestänge angebrachten Messanschlag erfasst werden. Die Ablesung geschieht mittels Messuhr oder elektrischen Wegaufnehmern. Dieser Messwert kann in einen Dehnungswert ΔL/L umgerechnet werden. Aus konstruktiven Gründen für den Einbau und zum Schutz wird das Messgestänge zwischen Ankerteil und Messkopf in einem Hüllrohr geführt. Dieses Rohr ist so ausgeführt, dass es die Bewegung des Ankerteils und des Gestänges nicht hemmt und damit keine Messwertverfälschungen hervorruft.

Maßgeschneiderte Varianten

Je nach Messaufgabe und Umgebungsbedingungen sind verschiedene Ausführungen möglich. Für klüftiges Gebirge stehen optional unsere Packerankerteile zur Verfügung, um einen Verlust von Injektionsmaterial zu verhindern und eine kraftschlüssige Verbindung mit der Bohrlochwand sicherzustellen. Die Messköpfe sind dafür ausgelegt – auch zu einem späteren Zeitpunkt – mit elektrischen Wegaufnehmern ausgerüstet zu werden. Auch dafür werden zahlreiche Varianten mit verschiedenen Messwegen bis hin zu druckwasserdichten Modellen angeboten.

Das Messgestänge besteht üblicherweise aus korrosionsbeständige GFK-Stangen mit 10 mm Durchmesser. In Kombination mit dem PVC-Hüllrohr ist daher auch ein einfaches Anpassen der Längen an die Gegebenheiten unmittelbar vor dem Einbau auf der Baustelle möglich. Bei Bedarf kann auch verzinkter Stahl oder Edelstahl geliefert werden.

Unsere Leistungen

Wir liefern sämtliche Komponenten in der gewünschten Ausführung. Gerne übernehmen unsere Techniker auch den Einbau vor Ort. Wenn eine automatische Messdatenerfassung gewünscht ist, planen und liefern wir optimierte Lösungen und begleiten unsere Kunden bis zur Inbetriebnahme. 

Highlights

  • Einbaulängen bis ca. 130 m möglich
  • Einfachextensometer ohne Mehraufwand zu bis zu 6-fach Extensometern kombinierbar 
  • Zahlreiche Varianten für Anpassung an Einbausituation verfügbar
  • Robuste und langlebige Ausführung
  • Einfache Umrüstung für automatische Datenerfassung
Geodata
Vorname*

Nachname*

Email*

Telefon

Unternehmen

Themenauswahl

Ihre Anfrage

Ihre Kontaktdaten werden zum Zweck der Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Anfrage gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung